Gordon Matta-Clark

Food, 1972

Silbergelatine-Abzug, 89.5 x 53 cm
Sammlung Fotomuseum Winterthur, erworben mit Mitteln der „Jedermann Collection“-Ankaufsgruppe
Inv. Nr. 2006-152-001
© The Estate of Gordon Matta-Clark / 2007 Pro Litteris, Zürich

Gordon Matta-Clark
1945 (New York, US) - 1978 (New York, US)

Das Leben der späten 1970er Jahre im New Yorker Stadtteil SoHo war geprägt von schillernden Figuren wie Matta-Clark, der in billigen Lofts wohnte und mit Künstlerkollegen unter dem Namen „Food“ das erste vegetarische Restaurant in Manhattan betrieb. Dieser Ort war wichtiger sozialer Treffpunkt für Künstler und bot einen Rahmen, um intensiv über Utopien und Projekte zu diskutieren. Matta-Clark war ausgebildeter Architekt und sägte nicht nur in einem Abbruchhaus nahe des Centre Pompidou, sondern auch auf einem Pier am Hudson River grossflächig Elemente aus Gebäuden heraus und wertete deren Bestimmung und Ausstrahlung durch diese Eingriffe radikal um.