Gilles Peress

Ohne Titel, 1981

Silbergelatine-Abzug, 33.2 x 49.4 cm
Sammlung Fotomuseum Winterthur, Schenkung Volkart Stiftung
Inv. Nr. 2000-011-005
© Gilles Peress

Gilles Peress
*1946 (Neuilly-sur-Seine, FR), lebt und arbeitet in New York, US

Wie Fremdlinge standen die Fotoarbeiten von Gilles Peress in der Bildlandschaft der 90er Jahre. Jedes Bild schien zu schreien, dass es bei aller posthistorischen Beliebigkeit und nonchalance, bei aller individuellen Freiheit immer wieder um Macht geht. Seine gesellschaftspolitischen Arbeiten über Nordirland, den Iran, über Bosnien versuchten konsequent, einen visuellen Kontext zu schaffen, in dem die aufgezeigten Fragen, Berichte, Ambivalenzen und Dilemmas erfahren und begriffen werden können.